Wild gefangene Langusten.

VON DEN BAHAMAS DIREKT ZU IHNEN.

Nach mehr als 20 Jahren Erfahrung in der Langustenfischerei ist es uns möglich, Ihnen diese exklusive Delikatesse in einer vorher nicht da gewesenen Qualität anzubieten.

Wir kaufen die mit modernsten Methoden wild gefangenen Langustenschwänze direkt bei den uns bekannten Fischerbooten, dort werden sie sofort schockgefroren und unmittelbar nach Ankunft im Hafen durch uns selektiert. Mehr Natur geht nicht!

Anschliessend werden diese in unseren eigenen speziell dafür ausgerichteten Betrieben nochmals geprüft und verpackt. Es wird somit ein Höchstmass an Frische erreicht und die Langustenschwänze kommen ohne Umwege und Zwischenhändler tiefgefroren direkt zu Ihnen in die Küche. Frischer geht es nicht!

„Spiny Lobster“ – ist der Begriff für Spitzenqualität durch Know-how, Erfahrung und Leidenschaft vom Guten nur das Beste auszuwählen!

Wildgefangene Langusten - wie funktioniert das?

WAS SIND SPINY LOBSTER?

Spiny Lobster (Panulirus Argus) werden in Europa unter dem Begriff Langusten verkauft. Allgemein werden sie auch als „Caribbean Queen“, „Caribbean Lobster“, oder „Crawfish“ bezeichnet.

Im Gegensatz zum Hummer besitzen diese Warmwasserlangusten keine Scheren und unterscheiden sich im wesentlichen durch ihren höheren Fleischanteil pro Kilogramm und einen edleren und süßeren Geschmack.

  • Familie
    Langusten (Palinuridae)
  • Ordnung
    Zehnfußkrebse (Decapoda)
  • Klasse
    Krebstiere (Crustaceae)
  • Maximale Größe
    60,0 cm
  • Gewöhnliche Größe
    20,0 cm
  • Lebensraum
    Korallenriffe
  • Tiefenbereich
    Seichtwasser, gelegentlich bis zu 90 Metern
  • Klimazone
    Tropisch und subtropisch
  • Verbreitung
    Westatlantik, dort vor allem vor den Bahamas und an der Ostküste der USA ab North Carolina im Norden bis nach Brasilien, außerdem im Golf von Mexiko und in der Karibik.
  • Aussehen
    Im Gegensatz zum Hummer besitzt die Languste keine Scheren. Ihrem Schutz dienen Stacheln (spines), die ihren Panzer
    bedecken. Der Körper ist grau-braun gestreift mit gelben Flecken auf dem in mehrere Segmente unterteilten Schwanz. Mit ihren Facettenaugen können die Langusten Formen, Licht und Farben wahrnehmen.
  • Biologie
    Das nachtaktive Krebstier ernährt sich vor allem von Gastropoden (Bauchfüßern), Käferschnecken, Muscheln und Aas vom Meeresboden, frisst aber auch Seeigel, Würmer, Krustazeen und einige Meerespflanzen. Die Fortpflanzung erfolgt zwischen März und Juni, die Laichzeit in Süd-Florida dauert von April bis Oktober bei Wassertemperaturen über 23 °C.

— Drei Kartongrößen: 1kg / 2,5kg / 5kg

— Drei Langustengrößen: Klein / Mittel / Groß

— Nur der Schwanz als Tiefkühlware